Wir sind Schützer der Verfassung.
Mutig Entschlossen Kreativ

Mit dieser Kampagne wollen wir
die Beobachtung unserer Gruppe aufarbeiten und in Frage stellen.

Mehr erfahren

Die VS-Beobachtung - ein politisches Urteil?

Man muss uns und unsere Positionen nicht mögen. Aber dass wir für Heimatliebe und Patriotismus vom Verfassungsschutz beobachtet werden, ist ein unsäglicher Makel in der Demokratie. Es gleicht einem Paukenschlag: Bei der Vorstellung des Jahresberichts des bayerischen Verfassungsschutzes für 2016 verkündete der Chef der Behörde, Burkhard Körner, inzwischen auch den bayerischen AfD-Vorsitzenden Petr Bystron zu überwachen. Grund: Er habe wiederholt Sympathie für die Identitäre Bewegung bekundet.

Wenn es so einfach ist, in das Visier des Verfassungsschutzes zu geraten, ist dies ein Fingerzeig, selbst einmal die Arbeit des Inlandnachrichtendienstes zu hinterfragen. Wir sind der Meinung, dass wir zu Unrecht beobachtet werden.

Sind wir wirklich "rechtsextrem"?

Wir haben einige unserer Aktionen zusammengetragen, die besonders charakteristisch für die Identitäre Bewegung sind.
Entscheiden Sie selbst, ob wir damit bereits die Grenze zum "Rechtsextremismus" überschritten haben.

Besetzung Brandenburger Tor

Sichere Grenzen - Sichere Zukunft. Verfassungswidrig?

Banneraktion in Köln

Silvester 2015 - Über tausend Sexualdelikte auf der Domplatte. Protest = verfassungswidrig?

Demo in Berlin

Demonstrationsfreiheit.

Volkstanz

Kultur und Gemeinschaft.

Das patriotische Lager ist nicht machtlos.

Sie können uns unterstützen.
Mit Worten | Mit Aufwendungen | Mit Logistik und Erfahrungen

Denken Sie immer noch, die Beobachtung sei gerechtfertigt?

Wir sammeln und kommentieren aktuelle Presseberichte,
um Ihnen zu zeigen, dass die Vorwürfe jeder Grundlage entbehren.

Lesen Sie hier weiter